Zum Inhalt springen
Lungenstiftung Bremen

Die Lungen­stiftung Bremen

Ein Baum der so getrimmt wurde, dass er die Form einer Lunge annimmt

Dank der Fortschritte der Medizin in den zurückliegenden Jahren ist es gelungen, die Lebenszeit vieler Patientinnen und Patienten mit schweren Lungenerkrankungen deutlich zu verlängern: Sauerstofftherapie, Strahlentherapie, nicht invasive Heimbeatmung, operative Eingriffe, medikamentöse Systemtherapie wie Immuntherapie. Es ist bemerkenswert, was die moderne Medizin für Betroffene leisten kann. Und doch gibt es viel zu tun, um die Zahl der Neuerkrankungen zu senken und Betroffenen eine bessere Versorgung anbieten zu können.

Portrait von Judith Borsch und Prof. Dr. Ukena

Lungenstiftung in Bremen

In Sachen Erkrankungen der Lunge und Atemwege ist Bremen eine normale Stadt. Was so viel heißt wie: Mehr als 560 Menschen erkranken jedes Jahr an Lungenkrebs, 445 davon sterben. Aber Bremen kann insbesondere für schwer erkrankte Patientinnen und Patienten sein Angebot noch deutlich verbessern. Zum Beispiel fehlt ein auf Lungenkrankheiten spezialisiertes Hospiz, in dem Lungenkranke ihre letzte Zeit würdevoll und möglichst schmerzfrei verleben können. Ein wichtiges Ziel der Lungenstiftung Bremen ist die Errichtung eines solches Hospizes. Und natürlich muss man vorher ansetzen: mit Aufklärung, Sensibilisierung und Prävention, damit weniger Menschen krank werden. Denn Bremen ist dreckig, jedenfalls in der Luft: Unsere Stadt hat prozentual mehr Raucher/-innen als zum Beispiel Stuttgart. Auch die Feinstaubbelastung ist überdurchschnittlich hoch. Wissen Sie, wie weit ein Kind von der Straße Am Dobben entfernt leben müsste, um nicht durch den Feinstaub belastet zu werden? 200 Meter. So viel Platz gibt es in Bremen kaum. Die Lungenstiftung, die vom Klinikum Bremen-Ost und dem Klinikverbund Gesundheit Nord sowie der AOK Bremen/Bremerhaven ins Leben gerufen wurde, wird sich dafür engagieren. Aber zu der Kraft der Institutionen muss die Kraft der engagierten Bürger/-innen kommen. Für dieses Engagement möchten wir Sie gewinnen.

Eine junge Frau bei einer Atemübung

Prof. Dr. Ukena

Mit dem Chefarzt und medizinischen Leiter des Bremer Zentrums für Lungenmedizin bekommt die Lungenstiftung ein Gesicht: Prof. Dr. Dieter Ukena, international renommierter Mediziner und ausgewiesener Spezialist der Pneumologie. Der gebürtige Emder gilt über die Grenzen Deutschlands hinaus als außerordentlich kompetenter Gelehrter der Pneumologie (und darüber hinaus).

  • Chefarzt des Zentrums für Lungenmedizin am Klinikum Bremen-Ost (seit 2004)
  • Autor und Mitherausgeber von mehr als 200 Publikationen und Buchbeiträgen aus den Themengebieten Pharmakologie, Pneumologie und Onkologie
  • Gründungsvorsitz und umfassende Tätigkeit bei der Pneumologisch-onkologischen Arbeitsgemeinschaft (POA) in der Deutschen Krebsgesellschaft
  • Vorsitzender der Zertifizierungskommission „Lungenkrebszentren“ der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) seit deren Gründung im Jahr 2009; seit 02/2016 stellvertretender Vorsitzender
  • Verfasser der nationalen Versorgungsleitlinien „Asthma“ und „COPD“
  • Koordinator der interdisziplinären S3-Leitlinie „Lungenkarzinom“ sowie der Patienten-Leitlinie „Lungenkrebs“
  • Mitarbeit bei Arzneimittelbewertungen der Stiftung Warentest und Innovationsreport (Ed. Prof. Glaeske/Ludwig)
  • Mitarbeit im Nationalen Netzwerk Evidenzbasierte Medizin
Portrait von Prof. Dr. Ukena in seinem Labor

Zentrum für Lungenmedizin am Klinikum Bremen-Ost

Ausganspunkt der Lungenstiftung Bremen ist das Zentrum für Lungenmedizin am Klinikum Bremen-Ost. Unter der Leitung von Stiftungsgründer Prof. Dr. Ukena wird hier eine umfängliche interdisziplinäre Versorgung von Patienten inklusive der psychosozialen und palliativmedizinischen Betreuung erreicht.

Aufnahme des Klinikums Bremen-Ost. Zu sehen sind das Hauptgebäude und die Parkanlage

Contact Person

Vorstand

Prof. Dr. Dieter Ukena

Chefarzt für Lungenmedizin Klinikum Bremen-Ost

Portrait von Prof. Dr. Dieter Ukena

Judith Borsch

Krankenhausdirektorin Klinikum Bremen-Ost

Portrait von Judith Borsch

Kuratorium

Prof. Dr. Eva Quante-Brandt

Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz

Portrait von Eva Quante-Brandt

Jutta Dernedde

Geschäftsführerin Medizin und Sprecherin der Geschäftsführung Gesundheit Nord gGmbH

Prof. Dr. Gerd Glaeske

Professor für Arzneimittelversorgungsforschung Universität Bremen

Potrait von Prof. Dr. Gerd Glaeske

Olaf Woggan

Vorstandsvorsitzender AOK Bremen/Bremerhaven

Portrait von Olaf Woggan

Botschafter

Frank Baumann

Geschäftsführer Sport Werder Bremen

Portrait von Frank Baumann

Summary